Frage IOM Weltmeisterschaft Rogoznica, Kroatien, vom 27. Oktober bis 4. November 2022

Mehr
05 Nov 2022 18:09 - 05 Nov 2022 18:27 #2552 von Urban


Ich muss mich korrigieren, Christian ist im Lauf 12 zusammen mit Graham Bantock gesegelt und hat nur um Haaresbreite die Aufstiegsgruppe verpasst.
Bravo Christian, grosses Kino was du uns da gezeigt hast.

 

 

 

 

 



LG

Urbi SUI 75

Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.
Anhänge:
Letzte Änderung: 05 Nov 2022 18:27 von Urban.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
13 Nov 2022 22:41 #2563 von kissdragon
Rapport de CR, SUI 202, au Championnat du Monde IOM a Rogoznica, Croatie
1 seule place pour les Suisses, donc le 25 octobre 2022, je suis parti seul pour tracer les 1250 km me séparant du plan d’eau !
Avec un objectif personnel de milieu de classement, j’étais assez confiant, surtout en ayant passablement brillé à la dernière manche de Swiss Cup de Lenzerheide, toutefois, tout ne s’est pas passé comme prévu…
Arrivée à Rogo le mercredi 26, j’ai commencé à préparer mon bateau pour la jauge, j’avais pesé les éléments chez moi, sur mes balances (de cuisine) que j’ai à disposition, et selon ca j’avais bien de la marge !
Jeudi 27 10 :00 = 1ère mauvaise surprise, le lest avec voile de quille avais 4 gr de trop (chez moi env. 16 gr de marge…) j’ai sorti mon 2ème lest de réserve, la aussi, 2 gr de trop… donc sortie de la cale à poncer, après 3 tentatives, enfin ok selon leurs balances (pas très juste selon moi, avec les 2 poids 2 kg et 500 gr, elle affichait 2495 gr et ils se basait là-dessus ! bref passons mon bulbe tout dégueu ! jauge des gréements, du safran et de la coque ok, ca passe du 1er coup, le bassin tirant d’eau également ! ouf, 3 :30 perdu pour y arriver !
Après un petit lunch, navigation et réglage ainsi que comparaison aux autres navigateurs sur le plan d’eau en entraînement, tout me paraissait ok ! Bon cap et bonne carbu ! Contrôle également avec mes amis Italiens, particulièrement Paolo Cappa ! Touto Bonno !!
Idem pour le vendredi, vu que j’avais de la marge, changement du circuit d’écoute qui n’était pas Top, nouvelles écoutes, réglages des courses, etc. bateau fin prêt !!
Samedi 29, annonce des flottes pour la première manche afin de déterminer nos places, sachant que les 3 premiers vont en A, les 3 suivant en B etc pour les suivants, pour arriver à 5 flottes, A, B, C, D et E
Je me retrouve avec cette 9ème place dans la flotte C, donc milieu de classement, satisfait, 2ème vrai manche, (NB : si j’étais au hasard dans la E, je serai resté 9ème de la E….) je me fais surprendre au départ, je fais des mauvais bord (il y a du monde sur le plan d’eau, 20 bateaux et tu ne peux pas aller ou tu le voudrai !) je me prend quelques tribord, bref je fini 17ème, donc je descends en D
Manche 3, je fini 5ème, donc je remonte en C, cool, et la on me pourri mon départ, un bateau abat sur moi dans les 10 dernières secondes et me croche la tête de mât… bref départ en retard, vitesse à fond j’essaye de remonter la flotte et me retrouve bâbord sur la bouée de près, je m’enfile dans la meute et forcément je touche la marque… penalty … et fini beau dernier !! je prends 60 points…. Et redescend en D !
Manche 4, une toute bonne manche, je fini 3 et remonte en C, manche 5 je prends le départ tout au fond de la ligne, très agressif, je suis placé tout à droite des navigateurs, au vent, je reste très concentré toute la manche et je fini 2 ! Yes, les affaires reprennent…. Jusqu’à ce qu’un membre du comité m’appelle, 202 étais dehors au départ, il a été appelé 3 fois, n’a pas réparé donc il est DSQ…. Il a gentiment calmé ma joie…. Grrrr
Donc au lieu de monter en C, je redescends en E, tout au fond du classement, je me prends 71 points au passage…. Pas bon de chez pas bon !!
Manche 7, je fini 15….
Manche 8, 14ème, manche 9 13ème et les manches se suivent et se ressemble, avec du pas trop bon et du moyen bon, mais j’arrive plus à me concentrer, je ne suis pas « dans » ma course et perds la motivation, des manches en 8 ou 9ème, etc, bon sans avoir tous les panneaux de course sous la main, difficile de donner ma place exacte !
A la manche 12 ou 13, le bateau CRO 59 me pose un protêt à l’arrivée, il se défend devant le jury de course (de mauvaise foi…) On perd presque 1 heure de course pour ça, et je gagne ce protêt haut la main, donc inutile et vraiment pas fair-play !! les places ne changent pas, je perds 3 places, car j’ai dû repasser la ligne (il m’a poussé par l’arrière et j’ai touché la marque à cause de lui, j’aurai fini 6 et je serais monté en D…)
Je me rappelle la manche 14, SUI 202 seul bateau en gréement C, les autres en B…. Et pour la porte au portant je perds la connexion radio, mon bateau descend plus bas que la porte par le côté gauche, j’arrive in extremis à reprendre le contrôle et dirige mon bateau plus proche du bord afin de ne plus perdre la connexion, je repasse la porte du côté droite et arrive péniblement à finir beau dernier ! La un comité FIN viens vers moi et me dis que je suis DNF car j’aurai, selon lui, dû reprendre le côté gauche pour la porte, mes zig-zags à droite n’était pas correct ! Sur le moment, et vu que j’étais dernier, je prends 1 point de plus, donc je laisse aller et dis ok (après réflexion, il a tout faux ce juge, aucune règle de course m’empêche d’aller boire un café à Pétaouchnock et de revenir faire la porte d’un côté ou l’autre, donc là, c’était mal jugé
Bilan, je fini 57ème sur 76 bateaux, pas glorieux, pas content de moi. Consolation, je fais mieux qu’à l’Euro de Rogoznica en 2018, 58ème sur 76, avec un niveau plus bas….
Avec une moyenne de 2.5 régates par jour (en 6 jours de courses 15 manches), chaque erreur se paie cher et réduis fortement les possibilités de se rattraper !
Sans me chercher des excuses, j’organise plus de régate que j’en fait, je suis trop resté en Suisse toute la saison, je ne suis pas allé faire la Tricastin, qui se navigue chaque fois en flotte avec 50 à 70 participants et un excellent niveau, je n’ai pas été faire des régates à Marseille ou ailleurs, ou j’ai l’occasion de me confronter aux Français, donc sans doute j’ai un gros déficit de régate en flotte !
Solutions, facile, il faut organiser des gros événements en Suisse, faire venir un max de bateaux afin d’avoir au moins 40 bateaux et 2 flottes, donc on doit trouver plus des bons navigateurs et faire l’effort de plus naviguer en France ou en Italie, ou le niveau est plus élevé !
Évidemment, ma solution n’est guère possible, donc il faut chercher comment progresser…. Des avis ?? Faire moins de classes, mieux se concentrer sur 1 ou 2 classes max !!?? peut-être ! mais j’aime toutes les classes…. Du Footy au 2M
Comme disais Coubertin, l’important est de participer ! Et je sais que mon niveau de progression est encore élevé !
SUI Christian, 12.11.2022

SUI 202; IOM BritPop - M Prime Number - 10R - Dragon Flite 95 - RG65 Manta - 2M - Mini40 - Footy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
14 Nov 2022 16:45 - 14 Nov 2022 17:04 #2564 von zolloxyx
Danke Christian für deinen ausführlichen Bericht.
Ich habe beim Französisch nicht aufgepasst,  darum hier die Uebersetzung. (Deepl)

Ein einziger Platz für die Schweizer, also machte ich mich am 25. Oktober 2022 alleine auf den Weg, um die 1250 km nach Kroatien zu fahren!
Mit meinem persönlichen Ziel, einen Platz im Mittelfeld zu erreichen, war ich ziemlich zuversichtlich, vor allem, da ich beim letzten Swiss Cup in Lenzerheide ziemlich gut abgeschnitten hatte.

Am Mittwoch, den 26. Juni, kam ich in Rogozniza an und begann, mein Boot für die Vermessung vorzubereiten. Ich hatte alles zu Hause auf meinen (Küchen-)Waagen gewogen, die mir zur Verfügung standen, und so hatte ich viel Spielraum!Donnerstag 27.
Erste böse Überraschung, der Ballast mit der Finne war 4 g zu viel (bei mir ca. 16 g Spielraum...) Ich holte meinen zweiten Reserveballast heraus, auch hier waren 2 g zu viel... also raus an die Schleifkiste, nach 3 Versuchen endlich ok laut ihrer Waage (nicht sehr genau meiner Meinung nach, mit den 2 Gewichten 2 kg und 500 g, zeigte sie 2495 g an und sie stützten sich darauf! Die Vermessung der Takelage, des Ruders und des Rumpfes war in Ordnung, das Becken mit dem Tiefgang auch! Dreieinhalb Stunden waren verloren, um es zu schaffen!

Nach einem kleinen Mittagessen, dem Segeln und Trimmen sowie dem Vergleich mit den anderen Seglern auf dem Trainingsgewässer schien mir alles in Ordnung zu sein!
Guter Kurs und guter Speed! Auch mit meinen italienischen Freunden, insbesondere Paolo Cappa! Tutto Buono!!!

Dasselbe am Freitag, da ich noch Spielraum hatte, Änderung der Schotführung, die nicht Top war, neue Schoten, Einstellungen fürs Rennen, usw. Boot fertig!!!

Samstag, 29., Bekanntgabe der Flotten für das erste Rennen, um unsere Plätze zu bestimmen, wobei die ersten drei nach A gehen, die nächsten drei nach B und so weiter, um auf fünf Flotten zu kommen, A, B, C, D und E.Platz in der Flotte C, also im Mittelfeld, zufrieden, 2. richtiger Lauf, (NB: wenn ich zufällig in der E gewesen wäre, wäre ich 9. der E.... geblieben)

Ich werde am Start überrascht, ich mache schlechte Schläge (es ist viel los auf dem Wasser, 20 Boote und du kannst nicht segeln, wo du willst!).
Ich bekomme einige Boote von  Steuerbord, kurz gesagt, ich lande auf dem 17.
Lauf 3, ich werde Fünfter., also steige ich nach C auf, cool, und dann wird mir der Start vermiest, ein Boot schießt in den letzten 10 Sekunden auf mich und hakt an meinen Mastkopf ein... kurz gesagt, verspäteter Start, volle Geschwindigkeit. ich versuche, die Flotte zu überholen und finde mich backbord an der Vorwindboje wieder, ich reihe mich in die Meute ein und berühre zwangsläufig die Boje... Penalty ... und lande als Letzter!!! ich nehme 60 Punkte..... Und steige wieder in die D-Grupp ab!Lauf 4, ein sehr guter Lauf, ich werde Dritter und steige wieder in C auf.

Lauf 5, ich starte ganz hinten an der Linie, sehr aggressiv, ich bin ganz rechts von den Seglern platziert, am Wind, ich bleibe den ganzen Lauf über sehr konzentriert und werde Zweiter!
Ja, das Rennen geht wieder los.....

Bis mich ein Mitglied des Komitees anrief, Mein Boot war beim Start zu früh, er wurde 3 Mal angerufen, hatte nicht gekringelt, also ist er DSQ..... Er hat meine Freude sanft gedämpft..... Grrr
Statt in die C-Klasse aufzusteigen, falle ich also in die E-Klasse zurück, ganz unten in der Tabelle, und nehme nebenbei 71 Punkte mit..... Nicht gut, nicht gut!

Runde 7, ich landete auf Platz 15....Lauf 8, Vierzehnter., Lauf 9, Dreizehnter. und die Läufe folgen aufeinander und ähneln sich, mit nicht allzu guten und mittelmäßigen Läufen, aber ich kann mich nicht mehr konzentrieren, ich bin nicht "in" meinem Rennen und verliere die Motivation.
Läufe auf Platz 8 oder 9, usw., gut, ohne alle Ranglisten zur Hand zu haben, ist es schwierig, meinen genauen Platz zu kennen!

In Lauf 12 oder 13 legt das Boot CRO 59 bei der Ankunft einen Protest gegen mich ein, er verteidigt sich vor der Rennjury (böswillig...) Wir verlieren fast eine Stunde des Rennens deswegen, und ich gewinne diesen Protest haushoch, also unnötig und wirklich nicht fair!!! Die Plätze ändern sich nicht, ich verliere 3 Plätze, weil ich die Linie erneut überfahren musste (er hat mich von hinten geschubst und ich habe wegen ihm die Boje berührt, ich wäre Sechster geworden und wäre nach D aufgestiegen...).

Ich erinnere mich an Lauf 14, SUI 202 einziges Boot mit C-Rigg, die anderen mit B..... Und beim Vorwindtor verlor ich die Funkverbindung, mein Boot sank auf der linken Seite tiefer als das Tor, ich konnte in extremis die Kontrolle zurückgewinnen und steuerte mein Boot näher ans Ufer, um die Verbindung nicht mehr zu verlieren.

Ich passierte das Tor auf der rechten Seite und schaffte es mit Mühe und Not, als Schöner Letzter ins Ziel zu kommen!
Ein FIN-Komitee kommt auf mich zu und sagt mir, dass ich DNF bin, weil ich seiner Meinung nach die linke Seite für das Tor hätte nehmen müssen, da mein Zickzack nach rechts nicht korrekt war! In dem Moment und angesichts der Tatsache, dass ich Letzter war, bekam ich einen weiteren Punkt, also ließ ich los und sagte ok (nach einiger Überlegung hatte der Richter alles falsch gemacht, keine Rennregel hinderte mich daran, in Petachock einen Kaffee zu trinken und das Tor auf der einen oder anderen Seite zu machen, also war das falsch eingeschätzt worden).

Ich wurde 57. von 76 Booten, kein Ruhmesblatt, bin nicht zufrieden mit mir.
Ein Trost, ich schnitt besser ab als bei der Euro in Rogoznica 2018, 58. von 76, mit einem niedrigeren Niveau.....Bei durchschnittlich 2,5 Regatten pro Tag (an 6 Renntagen 15 Wettfahrten) kommt jeder Fehler teuer zu stehen und schränkt die Möglichkeiten,  wieder aufzuholen, stark ein!

Ich habe mich die ganze Saison über zu sehr in der Schweiz aufgehalten, ich habe nicht an der Tricastin teilgenommen, die jedes Mal mit 50 bis 70 Teilnehmern und einem ausgezeichneten Niveau gesegelt wird, ich habe nicht an Regatten in Marseille oder anderswo teilgenommen, wo ich die Gelegenheit habe, mich mit den Franzosen zu messen, also habe ich zweifelsohne ein großes Defizit an Flottenregatten!

Einfache Lösungen: Man muss große Veranstaltungen in der Schweiz organisieren, so viele Boote wie möglich einfliegen lassen, um mindestens 40 Boote und zwei Flotten zu haben, also muss man mehr gute Segler finden und sich bemühen, mehr in Frankreich oder Italien zu segeln, wo das Niveau höher ist!Natürlich ist meine Lösung kaum möglich, also muss man schauen, wie man weiterkommt.....
Was meint ihr? Weniger Klassen machen, sich besser auf 1 oder 2 Klassen konzentrieren!!? vielleicht! aber ich liebe alle Klassen.... Vom Footy zum 2M.

Wie Coubertin schon sagte: Das Wichtigste ist, dabei zu sein! Und ich weiß, dass mein Fortschrittsniveau noch hoch ist!

SUI Christian, 12.11.2022

 
Letzte Änderung: 14 Nov 2022 17:04 von zolloxyx.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mehari

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.073 Sekunden
Powered by Kunena Forum